Nein zur Verkleinerung von Jagdgebieten

Natur & Umwelt

LAbg. Bgm. Richard Hogl

Nein zur Verkleinerung von Jagdgebieten

03. Jun. 2020 | St. Pölten

Da die Zahl der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe ständig abnimmt und die landwirtschaftlichen Einkommen unter Druck kommen, soll mit dem Verkleinern von Jagdgebieten den Landwirten der Zugang zur Eigenjagd erleichtert werden, wobei damit der Eigenbedarf gedeckt werden kann“, so sinngemäß die Begründung der Freiheitlichen Partei Niederösterreichs im diesbezüglichen Antrag an den Niederösterreichischen Landtag.

Landtagsabgeordneter Bgm. Richard HOGL konnte in seiner Rede zu diesem Tagesordnungspunkt dem Ansinnen der Freiheitlichen nichts abgewinnen. Der Mandatar betonte, dass bereits seit 1849 die Jagd mit Grund- und Boden verbunden ist, bzw. die derzeit geltende Mindestfläche eines Jagdgebietes 115 ha aufweisen muss. Dieses Ausmaß ist keine willkürliche Untergrenze sondern stammt aus der Umrechnung von den seinerzeitigen 200 Joch. Die meisten österreichischen Bundesländer erkennen ebenfalls eine derartige Mindestfläche an; das Burgenland verlangt 300 ha oder Tirol 200 Hektar.

Richard Hogl bei seiner Landtagsrede

Zudem können sich die Landwirte im Rahmen der Jagdgenossenschaften in ihren Katastralgemeinden ins Jagdgeschehen miteinbringen, bzw. muss auch ein wildbiologisch ausreichender Lebensraum für das Wild gegeben sein, um einen sinnvollen Jagdbetrieb zu ermöglichen. Im Antrag der Freiheitlichen fehlte außerdem ein Vorschlag für eine neue Mindestfläche – Hogl betonte aber, dass man einer kleinstrukturierten Landwirtschaft auch mit kleineren Jagdgebieten nicht entgegenkommen kann, da die bewirtschafteten Feldstücke oft nur wenige Hektar groß sind.

Die zusätzlich geforderte Bindung an den Eigenbedarf würde Jagdgebiete außerdem abwerten und diese dadurch nicht mehr sinnvoll zu verpachten sein.

Der Antrag wurde mit breiter Mehrheit abgelehnt.

Foto: LAbg. Bgm. Richard Hogl

Text: LAbg. Bgm. Richard Hogl, 03. Jun. 2020

weitere Artikel zum Thema Landesnews NÖ:

AMA GENUSS REGION startet in Niederösterreich

Neues Gütesiegel im Anflug

Essen & Trinken AMA GENUSS REGION startet in Niederösterreich

09. Jul. 2020 | St. Pölten

Erste Betriebe in Niederösterreich zertifiziert.

Experten-Dialog zu außergewöhnlichen Prefa Objekten in Grafenegg

Prefarenzen 2021

Politik & Wirtschaft Experten-Dialog zu außergewöhnlichen Prefa Objekten in Grafenegg

09. Jul. 2020 | Grafenegg

Die „Prefarenzen“ stehen für außergewöhnliche Objekte, die mit Prefa Materialien kreativ und innovativ umgesetzt wurden. Diese werden jährlich in einem Architektur-Buch inszeniert und präsentiert. Für die Ausgabe 2021 erfolgte die Auswahl der Prefarenzen bereits zum zweiten Mal in einem Dialog mit hochkarätigen Fachleuten in Grafenegg.

Investitionspaket der Niederösterreich Bahnen auf Schiene

Beschluss vor Sommerpause des Landtages getroffen

Politik & Wirtschaft Investitionspaket der Niederösterreich Bahnen auf Schiene

08. Jul. 2020 | St. Pölten

Die Niederösterreich Bahnen sind mit ihren sechs Bahnen und zwei Bergbahnen der größte Mobilitätsanbieter für Alltag und Freizeit des Landes Niederösterreich.

Radtourismus wird durch zusätzliche Angebote im Öffentlichen Verkehr gestärkt

Neue Radtramper-Angebote auf Schiene gebracht

Gesellschaft & Kommunales Radtourismus wird durch zusätzliche Angebote im Öffentlichen Verkehr gestärkt

07. Jul. 2020 | St. Pölten

Der Radtourismus in Niederösterreich entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem Fixpunkt des touristischen Angebots im Land

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken sie bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken sie bitte auf Akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..