Jetzt auch nextbike-Fahrräder buchen

IT & Energie

wegfinder-App

Jetzt auch nextbike-Fahrräder buchen

17. Sep. 2020 | Wien

Die Fahrräder des Sharing-Anbieters nextbike sind ab sofort auch über wegfinder buchbar. Damit integriert Österreichs führende intermodale Mobilitäts-App nicht nur einen weiteren Partner, sondern vergrößert das eigene In-App-Buchungsangebot – das bereits von Öffi-Tickets bis hin zu E-Scootern reicht – auch um den Mobilitätsbereich Bike-Sharing.

Waren die Sharing-Services von wegfinder bisher eher auf urbane Bereiche fokussiert, weitet sich nun mit der Integration der In-App-Buchung von nextbike das Angebot auch im ländlichen Raum aus. Der bekannte Fahrradanbieter ist nämlich nicht nur in Österreichs innerstädtischen Gebieten vertreten, die gesamte Bikeflotte verteilt sich ebenso auf ländliche Einzugsgebiete. Zugleich setzt wegfinder mit der Kooperation ein wichtiges Zeichen in Richtung Green Mobility und unterstützt all jene, die flexibel, emissionsfrei und bewusst ohne Auto ihre Alltagswege erledigen möchten – kommt aber eben auch NutzerInnen entgegen, die zwischendurch, im Urlaub oder während des Ausflugs kein eigenes Rad dabei haben. „Nach Einbindung der Buchungsfunktion für E-Scooter sowie Öffi- und Bahntickets wurde mit Bike-Sharing nun innerhalb kürzester Zeit die dritte Mobilitätsform voll integriert. Über den leichten Zugang, den wegfinder bietet, machen wir so auch Mobilität abseits des eigenen Autos ohne große Hürden zugänglich.“, freut sich iMobility-Geschäfstführer Gregor Fischer.

Buchvorgang gewohnt einfach

Wie man es von wegfinder kennt, ist die Buchung eines nextbikes simpel. Alle in der App zur Verfügung stehenden Verkehrsmittel werden stets über das gleiche Interface gebucht und die Verrechnung des gesamten Mobilitätsbedarfs erfolgt ebenfalls aus einer Hand. So wird das nächstmögliche Bike ausgewählt und die Übersicht liefert im weiteren Verlauf alle wichtigen Informationen. Einen Fingertipp später kann die Fahrt gestartet werden und das Rad im Anschluss bei jeder beliebigen nextbike-Station wieder zurückgegeben werden. Dafür ist keine zusätzliche App oder Registrierung am Smartphone notwendig, einzig eine einmalige Dateneingabe über wegfinder wird benötigt – sollte noch kein Profil vorhanden sein. Die App verwendet die Daten dann automatisch bei Folgebuchungen.

wegfinder - Öffis, Sharing & Co by ÖBB

Ziel von wegfinder ist es, einen Marktplatz für Mobilität zu schaffen und damit Mobility as a Service (MaaS) in Österreich weiter zu gestalten. Menschen wollen heute mehr denn je flexibel, individuell, umweltfreundlich und unabhängig unterwegs sein. Mit wegfinder werden diese Bedürfnisse erfüllt und effiziente Fortbewegung im Nah- und Fernverkehr mit einem Mix verschiedener Mobilitätsformen ermöglicht. Mittlerweile werden alle österreichischen Verkehrsbünde, die ÖBB, Privatbahnen sowie auch zahlreiche Anbieter der sogenannten neuen Mobilitätsformen wie Car-Sharing, E-Scooter-Sharing, Bike-Services aber auch Mietwagen- und Motorrollerdienste und zudem Taxiservices angeboten. Pulsgeber hinter wegfinder ist die iMobility GmbH, eine Tochter der ÖBB-Personenverkehr AG, die am Standort im Herzen von Wien seit der Gründung im Jahr 2015 an digitalen Lösungen rund um einfache und nutzbare Mobilität arbeitet.

Quelle: APA-OTS
Fotocredit: ÖBB/Marek Knopp

Text: iMobility GmbH, 17. Sep. 2020
Zur Galerie springen

weitere Artikel zum Thema IT & Technologie:

Grüne NÖ fordern rascheren Breitband-Ausbau

„Homeoffice-Studie“

Politik & Wirtschaft Grüne NÖ fordern rascheren Breitband-Ausbau

14. Okt. 2020 | St. Pölten

LAbg. Ecker: „Daten-Highways statt neuer Autobahnen“

Schindler präsentiert neue, modulare Aufzüge der nächsten Generation

"touchless technology"

Wissen & Technik Schindler präsentiert neue, modulare Aufzüge der nächsten Generation

13. Okt. 2020 | Wien

Die neue Produktpalette besticht durch innovative Technologien wie "touchless technology","advanced connectivity" oder digitale Services.

Videokonferenzen bieten zahlreiche Vorteile für Arbeitsmarkt, Wirtschaft und Umwelt

Home-Office

Politik & Wirtschaft Videokonferenzen bieten zahlreiche Vorteile für Arbeitsmarkt, Wirtschaft und Umwelt

12. Okt. 2020 | St. Pölten

LR Schleritzko/Eichtinger/Danninger präsentierten neue Studie zu Home-Office und Videokonferenzen

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..