93 Prozent der Menschen in Österreich für vollständiges Glyphosat-Verbot

Natur & Umwelt

Greenpeace - Stop Glyphosat

93 Prozent der Menschen in Österreich für vollständiges Glyphosat-Verbot

10. Okt. 2020 | Wien

Eine überwältigende Mehrheit von 93 Prozent der Menschen in Österreich will, dass Glyphosat in Österreich vollständig verboten wird. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Akonsult im Auftrag von Greenpeace. Demnach sprechen sich auch rund 80 Prozent der ÖVP-WählerInnen für ein Glyphosat-Verbot aus. Die ÖVP hat als einzige österreichische Partei im Sommer 2019 gegen ein Glyphosat-Verbot gestimmt, obwohl Kanzler Kurz bereits Ende 2017 ein ebensolches versprochen hat. Greenpeace fordert von der österreichischen Bundesregierung ein vollständiges und rasches Aus für Glyphosat - entweder per gesetzlichem Verbot oder indem, wie in Luxemburg, glyphosathaltigen Produkten die Zulassung entzogen wird.

“Die Ergebnisse der neuen Umfrage beweisen, dass Kanzler Kurz vollkommen gegen den Willen der Menschen in Österreich agiert, wenn er sich weiterhin gegen ein vollständiges Verbot von Glyphosat stellt. Mehr noch, er agiert damit sogar gegen den expliziten Willen der großen Mehrheit seiner eigenen Wählerinnen und Wähler”, kritisiert Sebastian Theissing-Matei, Landwirtschaftsexperte bei Greenpeace in Österreich. Und weiter: “Kanzler Kurz muss die Blockadehaltung endlich aufgeben und ein vollständiges Glyphosat-Verbot in Österreich ermöglichen, wie er es bereits vor gut drei Jahren versprochen hat.” Im Detail sprachen sich 72 Prozent der Befragten dafür aus, Glyphosat auf jeden Fall zu verbieten. Weitere 21 Prozent beantworteten diese Frage mit “eher ja”. “Eher nein” antworteten nur sechs Prozent. Mit einem klaren “nein” zu einem Glyphosat-Verbot antworteten gar nur ein Prozent der befragten Personen.

Bundeskanzler Kurz hatte bereits 2017 öffentlich ein Verbot von Glyphosat in Österreich angekündigt. Trotzdem stimmte die ÖVP im Sommer 2019 als einzige Partei gegen ein Glyphosat-Verbot. Seither ist ein politisches Ringen um die Umsetzung entstanden. Die Europäische Kommission äußerte im August rechtliche Bedenken gegen das österreichische Verbot, ohne jedoch einen rechtlich bindenden Einspruch zu erheben. Zeitgleich setzt das EU-Mitglied Luxemburg bereits ein Glyphosat-Verbot um. Luxemburg hat im Jänner dieses Jahres allen glyphosathaltigen Produkten einzeln die Zulassung entzogen. Nur Restbestände können noch bis 31.12.2020 aufgebraucht werden. “Die Regierung Luxemburgs zeigt vor, dass es mit dem nötigen politischen Willen möglich ist, Glyphosat vollständig von den Äckern zu verbannen. Österreich muss diesem Beispiel jetzt folgen”, fordert Theissing-Matei.

Quelle: APA-OTS
Foto: Greenpeace

Text: Greenpeace, 10. Okt. 2020
Zur Galerie springen

weitere Artikel zum Thema Natur & Umwelt:

Mit dem Klima-Advent „weiße Weihnachten“ feiern

Mehr Klimaschutz

Natur & Umwelt Mit dem Klima-Advent „weiße Weihnachten“ feiern

02. Dez. 2020 | St. Pölten

LH Mikl-Leitner/LH-Stv. Pernkopf: Initiative für mehr Klimaschutz im Alltag

Die Naturschutzhunde erobern die Steiermark

Tierwelt Herberstein

Natur & Umwelt Die Naturschutzhunde erobern die Steiermark

30. Nov. 2020 | Stubenberg

Der Verein „Naturschutzhunde – Spürhunde im Natur- und Artenschutz“ mit Sitz in Salzburg feiert heute sein einjähriges Bestehen.

Platane als Abschluss des Projekts Kellerrundplatz

500 m² Platz

Natur & Umwelt Platane als Abschluss des Projekts Kellerrundplatz

20. Nov. 2020 |

Der hitze- und trockenresistente Baum eignet sich optimal für einen derartigen Platz, da er für das Wurzelvolumen nur wenig Platz benötigt.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..