Was Hirsch und Reh im Winter brauchen

Natur & Umwelt

Forst&Jagd Dialog

Was Hirsch und Reh im Winter brauchen

05. Dez. 2020 | Wien

Für die kommenden Tage sind in Teilen Österreichs heftige Schneefälle mit Schneehöhen von bis zu drei Metern angesagt. Nicht nur die Schutzwirkung der Wälder vor Lawinen ist daher von großer Bedeutung, auch für die Wildtiere sind solche Situationen eine extreme Herausforderung. Rotwild, Rehwild und andere Schalenwildarten haben das Potential, die von ihnen beanspruchten Lebensräume durch ihr Äsungsverhalten massiv zu beeinflussen und zu verändern. Schwankungen der Populationsgrößen nach oben und unten sind in einer Wildtierpopulation durchaus natürlich. Wetterextreme in der Natur, wie zum Beispiel enorme Schneemengen, können derartige Schwankungen nach unten verursachen, die bei leicht beobachtbaren Arten wie Rotwild und Rehwild von der Bevölkerung in einer Kulturlandschaft allerdings nicht toleriert werden. Im Winter wanderte das Rotwild ehemals in klimatisch günstigere Bereiche in den Tallagen. In vielen Alpentälern reichte auch einfach der Wechsel von der Schatt- zur Sonnseite. Diese natürlichen jahreszeitlichen Wanderungsbewegungen sind heute in vielen Fällen unmöglich. Klimatisch begünstigte Lagen werden für Landwirtschaft und als Siedlungsraum benutzt. Wintertourismus führt heute bis in die Gipfelregionen, sodass gut geeignete Ruhe- und Rückzugszonen immer weniger werden. Es stellt sich die Frage, ob das Schalenwild auch heute noch ohne Hilfe des Menschen in der Kulturlandschaft überwintern kann. Der Forst&Jagd Dialog stellt in einem Expertenpapier einen 6-Punkte-Plan vor, der die regional unterschiedlichen Nutzungsansprüche an den Naturraum berücksichtigt und bei dem notwendigen Ausgleich der vielen verschiedenen Interessen, den Fokus auf das Wohl des Schalenwildes legt.

  • Bewusstseinsbildung für Bedürfnisse des Schalenwildes
  • Einrichtung von Ruhezonen für Schalenwildpopulationen
  • Lenkung des Schalenwildbestandes in geeignete Lebensräume
  • Vorbereitung von temporär notwendigen Notfütterungen
  • Anpassung der Schalenwildpopulation an den Lebensraum durch jagdliche Maßnahmen
  • Erhöhung der Tragfähigkeit der Lebensräume durch forstliche Maßnahmen

Das Expertenpapier inklusive des gesamten 6-Punkte-Plans steht unter www.forstjagddialog.atwww.jagd-oesterreich.at und auf der Seite des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus zum Download bereit.

Quelle: APA-OTS
Fotocredit: Pixabay

Text: Dachverband "Jagd Österreich", 05. Dez. 2020
Zur Galerie springen

weitere Artikel zum Thema Tierschutz:

VIER PFOTEN schließt Schlachthaus in Kambodscha

Eine Million getötete Hunde

Natur & Umwelt VIER PFOTEN schließt Schlachthaus in Kambodscha

05. Mär. 2021 | Wien

Rettung der letzten 16 Hunde

VIER PFOTEN fordert EU-weites Verbot von Wildtieren in Zirkussen

Umfrage

Natur & Umwelt VIER PFOTEN fordert EU-weites Verbot von Wildtieren in Zirkussen

03. Mär. 2021 | Wien

Europäische Bevölkerung mehrheitlich gegen Tierleid zu Unterhaltungszwecken.

Gutgemeinte Tierliebe kann tödlich enden

Wildtiere leiden unter falscher Fütterung

Natur & Umwelt Gutgemeinte Tierliebe kann tödlich enden

01. Mär. 2021 | Mistelbach

Immer wieder sind in freier Natur, im Lebensraum und in der Kinderstube unserer freilebenden Wildtiere, illegale Lebensmittelentsorgungen zu finden.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..