Regional - klimaschonend - nachhaltig: LGV Sonnengemüse kultiviert Winterfrischgemüse

Agrar & Handel

Erntebeginn für Wintergemüse

Regional - klimaschonend - nachhaltig: LGV Sonnengemüse kultiviert Winterfrischgemüse

17. Nov. 2020 | Wien

Bei LGV Gärtnergemüse ist Erntestart für heimisches Winterfrischgemüse aus Wien und dem Burgenland. Gemeinsam mit der Gartenbauschule Schönbrunn unter der Leitung von DI Wolfgang Palme hat LGV Sonnengemüse einen Anbauversuch mit Winterfrischgemüse gestartet. Sechs Gärtner und Gemüsebauern kultivieren auf einer Gesamtfläche von 1,5 Hektar Winterfrischgemüse. Damit kann der Lebensmittelhandel erstmals beliefert werden und so kommen Gemüseliebhaber auch in den kalten Monaten in den Genuss von regionalem, frischem Gemüse aus Österreich. Das Wintergemüse ist ab 16. November in rund 130 Filialen von BILLA und MERKUR in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland und natürlich im Gärtnergschäftl in der Kettenbrückengasse 20 erhältlich.

Ziel des Anbauversuchs ist die klimaschonende Kultivierung von regionalem Winterfrischgemüse in Österreich. Im Freiland und Folientunneln sowie in unbeheizten Glashäusern wurden über 20 verschiedene Sorten angebaut. Der Bio-Anteil liegt bei knapp 50%. Zur Auswahl stehen Gemüse, Salate und Kräuter wie zum Beispiel Sprossen-Brokkoli, Zuckerhut, Grünkohl, Palmkohl, Radicchio, Pak Choi, Jungzwiebel, Radieschen, Karotten, Pflücksalat, Batavia, Sala Nova, Petersilie, Koriander oder Wildkräuter. Fotolink | Download

Auch bei der Verpackung wurde bei diesem Projekt auf eine möglichst umweltfreundliche und reduzierte Variante mit Papier geachtet. Der Mehrwert liegt in der Ressourcenschonung, in der CO²-neutralen Anbauweise ohne Einsatz zusätzlicher Energie, den kurzen Transportwegen und in der regionalen Wertschöpfung.

„Wenn alles gut verläuft, rechnen wir in diesem Winter mit einer Erntemenge von 25 Tonnen Winterfrischgemüse. Als Genossenschaft LGV Sonnengemüse ist uns wichtig, gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Familienbetrieben neue Produkte und Gemüsespezialitäten zu entwickeln. Neue Produktionsformen wie das Projekt Wintergemüse unterstreichen die Innovationskraft unserer leidenschaftlichen Gärtner und Gemüsebauern. Die vergangenen Monate haben uns gezeigt, welche Bedeutung unsere Erzeugergenossenschaft für die Versorgung Österreichs mit Frischgemüse hat.“ Zitat Josef Peck, Vorstand LGV Sonnengemüse

Wintergemüse ab 16. November bei BILLA und MERKUR Das Winterfrischgemüse wird ab 16.11. in den Gemüseabteilungen von BILLA und MERKUR erhältlich sein. Kundinnen und Kunden können sich bald über Zuckerhut, Grünkohl, Radicchio, Sprossen-Brokkoli, Pack Choi und Bund-Karotten freuen. „Frisches Gemüse aus Österreich in den Wintermonaten ohne Beheizung ist eine tolle Innovation. Damit erweitern wir bei BILLA und MERKUR unser Gemüsesortiment und zeigen im Sinne unserer Kunden ein klares Bekenntnis zu mehr Regionalität.“ Zitat Marcel Haraszti, Vorstand, REWE International AG

Frisches Gemüse im Winter Der Winter – das ist die verlorene Jahreszeit in der heimischen Gemüseproduktion. Winterzeit ist nicht Hauptwachstumszeit, aber sie ist Erntezeit. Damit man rund ums Jahr mit Frischgemüse aus ressourcenschonendem Anbau versorgt werden kann, gilt es, im Rhythmus der Jahreszeiten zu arbeiten und zu leben. Statt über Tausende Kilometer zu importieren oder energieaufwändig in Gewächshäusern zu heizen, kann auch im Winter Blatt- und Wurzelgemüse genutzt werden, die bestens an die kalte Jahreszeit angepasst sind.

Die Entdeckung des Winters Eigentlich begann an der Höheren Bundeslehr und Forschungsanstalt für Gartenbau alles mit einer Panne: Als bei einer Spezialsalat-Sortensichtung im Jahr 2007 an der Versuchsaußenstelle Zinsenhof ein letzter Freilandsatz irrtümlich im Winter draußen blieb, weil er nicht mehr rechtzeitig geerntet werden konnte, ahnten man an der HBLFA Schönbrunn noch nicht, dass daraus eine eigene Bewegung werden sollte. Die Salate starben nämlich nicht ab, sondern blieben während des ganzen Winters frisch und grün – auch bei Temperaturen unter minus 15° Celsius. Laut Lehrbuchwissen war das nicht vorgesehen, da hätten die Salate nämlich bei minus drei bis minus fünf Grad erfrieren müssen. Das Prinzip des Wintergemüseanbaus ist ebenso naheliegend wie faszinierend: Viele unserer Gemüsearten sind wesentlich frostfester, als man das bisher angenommen hat. Deshalb lassen sie sich ohne Heizungsaufwand mit einfachen Mitteln so kultivieren, dass sie während des ganzen Winters geerntet werden können. Geschützte, ungeheizte Flächen in bestimmten Anbaugebieten Österreichs werden damit im Winter genutzt statt leer zu stehen. Das ist nicht nur aus ökologischen, sondern auch aus ökonomischen Gründen äußerst sinnvoll. Dieses Anbauverfahren wurde bisher großflächig nur beim Vogerlsalat angewendet, funktioniert aber bei zahlreichen anderen Gemüsearten genauso gut.

Das Geheimnis des richtigen Zeitpunktes Ein Geheimnis erfolgreicher Wintergemüseproduktion liegt zweifellos in der Wahl der richtigen Zeitpunkte für das Säen und Pflanzen. Ist man zu früh dran, entwickelt sich das Gemüse so rasch, dass es schon vor dem Winter abgeerntet werden muss. Lässt man sich aber zu viel Zeit, dann hat man im Winter zwar frisches Grün in den Folienhäusern stehen, aber leider nur als ästhetisches Vergnügen, denn für eine Marktbelieferung ist noch nicht genug da. Die Entwicklungsgeschwindigkeit ist von Kultur zu Kultur sehr unterschiedlich. Manche Gemüse stehen schon das ganze Jahr auf dem Beet, um im Winter nutzbar zu sein, andere werden schnell noch im Herbst nachgesät und sind bereits nach wenigen Wochen erntereif. Nur wer sich rechtzeitig auf den Weg gemacht hat, kommt im Winter an. Denn im Gemüsebetrieb beginnt der Winter mitten im Sommer.

Wintersortimente Tatsächlich eignen sich wesentlich mehr Gemüsearten für eine Ernte vom Spätherbst bis zum Frühling, als man vermuten würde. Dazu gehören Klassiker fürs Freiland, die schon im Sommer gepflanzt wurden wie Grünkohl, Palmkohl, Zuckerhut oder Radicchio. Etwas weniger robust, aber in ostösterreichischen Wintern durchaus gut nutzbar sind z.B. Mangold oder zarte Bundkarotten. Im geschützten Anbau unter Glas oder Folie eröffnen sich noch zahlreiche zusätzliche Möglichkeiten des Wintergärtnerns. Außer dem Klassiker Vogerlsalat eignen sich da auch noch Pflücksalate, Asia Salate, Winterpostelein oder Radieschen. Zahlreiche Kräuter bringen ungeahnte Frische in den Winter: Petersilie, Koriander oder Gartenkresse.

Fotocredit: © www.zweischrittweiter.at

Quelle: APA OTS

Text: LGV Sonnengemüse, 17. Nov. 2020
Zur Galerie springen

weitere Artikel zum Thema Landwirtschaft:

Agrana-Standort Leopoldsdorf bis 2021 gesichert

Rettung der Zuckerfabrik

Politik & Wirtschaft Agrana-Standort Leopoldsdorf bis 2021 gesichert

28. Nov. 2020 | Leopoldsdorf im Marchfelde

Der Weiterbetrieb des Agrana-Werkes Leopoldsdorf ist mit dem heutigen Tag bis 2021 gesichert. Das gab der Aufsichtsrat der Agrana Beteiligungs-AG bekannt.

Gemeinsam für den Erhalt des gefährdeten Pinzgauer Rindes

Schutz der heimischen Artenvielfalt

Agrar & Handel Gemeinsam für den Erhalt des gefährdeten Pinzgauer Rindes

26. Nov. 2020 | Maishofen

Ja! Natürlich ersteigert zum 12. Mal Elite-Zuchtstier beim Herbststiermarkt in Maishofen.

Verteilung der Kalender und das Mitgliederinkasso - Hauptbezirke Mistelbach, Gänserndorf, Korneuburg, Hollabrunn

Landesbauernrat Weinviertel

Politik & Wirtschaft Verteilung der Kalender und das Mitgliederinkasso - Hauptbezirke Mistelbach, Gänserndorf, Korneuburg, Hollabrunn

03. Nov. 2020 | Hollabrunn

Die Bezirksfunktionäre übermitteln nun die Bauernbundkalender an die Funktionäre vor Ort, welche diese dann einzeln an die Mitglieder verteilen und das Inkasso durchführen.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..