Ministerin Tanner besuchte Assistenzsoldaten

Natur & Umwelt

Katastropheneinsatz

Ministerin Tanner besuchte Assistenzsoldaten

19. Jul. 2021 | Wien

Am 19. Juli 2021 besuchte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner die in Hallein helfenden Soldatinnen und Soldaten bei den Aufräumarbeiten. Insgesamt sind derzeit über 90 Soldatinnen und Soldaten im Einsatz und helfen nach dem verheerenden Hochwasser in Salzburg und Niederösterreich.

„Die Situation macht mich sehr betroffen. Meine Gedanken sind bei all jenen Menschen, die von den schrecklichen Unwettern betroffen sind und jetzt besonders unsere Hilfe brauchen. Zugleich bin ich sehr stolz auf unsere Pioniere des Bundesheeres, wenn ich sehe, was unsere Soldatinnen und Soldaten bereits alles geschafft haben. Bei all den Verwüstungen durch das Hochwasser ist es ihnen gelungen in mühsamer Kleinarbeit bereits die ersten Keller frei zu räumen und so einen wichtigen Beitrag für die vom Unwetter betroffenen Familien leisten. Auch der schnelle Einsatz des schweren Pioniergeräts hat sich bewährt. Gerade diese Naturkatastrophen zeigen, wie wichtig die Zusammenarbeit unserer Soldatinnen und Soldaten mit den örtlichen Behörden und Blaulichtorganisationen ist, um rasch und effizient helfen zu können“, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.

Ministerin Tanner besuchte die 66 in Salzburg eingesetzten Einsatzkräfte des Bundesheeres. Begleitet wurde sie durch die Landtagspräsidentin des Landes Salzburg, Frau Brigitta Pallauf. Bei der Besichtigung der Schadstellen in Hallein informierte vor Ort Bürgermeister Alexander Stangassinger.

Seit Sonntag sind ca. 66 Soldatinnen und Soldaten des Pionierbataillons 2 aus Salzburg aufgrund der Hochwasserkatastrophe in Hallein und Kuchl eingesetzt. Weitere Schadstellen im Tennengau sind laufend in Beurteilung. Die Salzburger Pioniere helfen der Bevölkerung vor Ort beim Aufräumen von Unwetterschäden in Kellnern und unterstützen das Auspumpen und Ausräumen einer Tiefgarage oder Beseitigung der Muren. Dabei unterstützen sechs schwere Pionierfahrzeuge die Arbeiten an den größten Schadstellen.

Einsatz in Niederösterreich

Anhaltende Niederschläge haben auch in Niederösterreich die Pegelstände der Flüsse und Bäche erhöht, sodass dort die Behörden das Bundesheer um Hilfe angefordert haben.

Im Matzleinsdorf in Bezirk Melk aber auch im Raum Neumarkt an der Ybbs helfen insgesamt fünf Pioniere bei der Beseitigung von Verklausungen. Dabei wird beispielsweise ein 150 Meter-Kran eingesetzt, der den Soldaten dabei hilft, die Dämme und Brücken von Ästen und Verschmutzung zu befreien. Melker Pioniere lösten gestern Verklausungen in Matzleinsdorf mit einem Bagger.

Seit 14:00 Uhr starten weitere 20 Einsatzkräfte des Pionierbataillons 3 in Aggsbachdorf in Niederösterreich einen weiteren Hochwassereinsatz. Vor Ort werden sie eine Volksschule absichern, die derzeit einsturzgefährdet ist.

Das Bundesheer hält weitere Einsatzkräfte bereit.

Quelle: Copyright APA-OTS Originaltext-Service und Bundesministerium für Landesverteidigung
Alle Rechte vorbehalten
Fotocredit: Bundesheer/Zaunbauer

Text: Bundesministerium für Landesverteidigung, 19. Jul. 2021

weitere Artikel zum Thema Allgemeines:

JSC Clubmeisterschaft Schießanlage Thernerberg, 16.-17.7.2021

54. Clubmeisterschaft

Veranstaltung JSC Clubmeisterschaft Schießanlage Thernerberg, 16.-17.7.2021

26. Jul. 2021 | Hollabrunn

Die 54. Clubmeisterschaft in der Geschichte des Vereines wurde wie immer nach dem bewährten Schema ausgetragen.

Die ältesten Haizähne Österreichs geben Hinweis auf eine globale Klimakrise vor 325 Millionen Jahren

Naturhistorisches Museum

Kultur Die ältesten Haizähne Österreichs geben Hinweis auf eine globale Klimakrise vor 325 Millionen Jahren

26. Jul. 2021 | Wien

Die stete Drift der Kontinente formt nicht nur Gebirgszüge, sondern hat auch großen Einfluss auf die Tierwelt im Meer.

Regionalmedien Austria kooperieren mit größtem Arbeits- und Informationsportal für österreichische Gemeinden

Eine Vision soll Wirklichkeit werden

Politik & Wirtschaft Regionalmedien Austria kooperieren mit größtem Arbeits- und Informationsportal für österreichische Gemeinden

26. Jul. 2021 | Wien

Mit ihrem Online-Portal meinbezirk.at liefern die Regionalmedien Austria (RMA) lokale Nachrichten für das Online-Gemeindeportal kommunalnet.at und ergänzen mit dieser Einbindung ihr breites Angebot.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken Sie bitte auf akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..