Gesundes Wohnen und Bauen gewinnt an Relevanz

Lifestyle

"Wohngesundheit"

Gesundes Wohnen und Bauen gewinnt an Relevanz

05. Mär. 2021 | Wien
  • Den Deutschen liegt das Thema Wohngesundheit am Herzen (72 Prozent) und wird als zukunftsträchtig angesehen (77 Prozent)
  • Für 38 Prozent ist das Thema seit Corona noch wichtiger geworden
  • "Gesunde" Schlaf- und Wohnzimmer sind besonders relevant (87 und 77 Prozent)
  • SCHÖNER WOHNEN und HÄUSER bauen Kompetenzen beim Thema Wohngesundheit langfristig aus und informieren dazu in Beilagen, Sonderheften sowie digital

 

Gesundheit ist ein hohes Gut. Besonders in Zeiten, in denen das Leben und Arbeiten verstärkt von zuhause aus stattfinden, rückt die Frage nach einem gesunden Wohnumfeld in den Fokus. SCHÖNER WOHNEN und HÄUSER verankern das Thema "Wohngesundheit" in 2021 noch stärker als bisher in den Köpfen der Menschen und informieren und beraten langfristig auf allen Kanälen über dieses wichtige Thema. Vor diesem Hintergrund zeigt eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag von SCHÖNER WOHNEN: Wohngesundheit ist eine Herzensangelegenheit. 72 Prozent der Deutschen liegt das Thema gesundes Wohnen, wie etwa schadstoffarme Farben und Materialien sowie eine gute Raumluft am Herzen. Viele nehmen gesundes Wohnen als zukunftsträchtiges Thema wahr: 77 Prozent gehen davon aus, dass die Bedeutung von "gesundem Wohnen und Bauen" zunehmen wird. Drei Viertel der Deutschen (75 Prozent) würden bei einem Neubau oder bei einer Modernisierung (vermehrt) auf gesundes und schadstoffarmes Bauen achten; 63 Prozent beim Kauf oder Mieten eines Wohnobjekts. 38 Prozent der Befragten ist das Thema seit Ausbruch der Corona-Pandemie noch wichtiger als vorher.

Im Schlafzimmer spielt Wohngesundheit die größte Rolle 87 Prozent der Befragten, für die gesundes Wohnen relevant ist, legen viel Wert auf ein wohngesundes Schlafzimmer. Darauf folgt das Wohnzimmer (77 Prozent), das Kinderzimmer (55 Prozent), die Küche (54 Prozent) und das Bad (52 Prozent). Im Schlafzimmer versucht zudem die Hälfte der Deutschen (51 Prozent) Elektro-Smog zu vermeiden.

Deutsche interessieren sich für Raumluft, Schimmel und Wohnen mit Pflanzen Ein besonders hohes Interesse besteht an gesunder Raumluft (57 Prozent), Schimmelbildung, -prävention und -entfernung in Wohnräumen (45 Prozent) und dem gesunden Wohnen mit Pflanzen (43 Prozent). Fast die Hälfte (49 Prozent) achtet beim Kauf von Produkten auf Siegel und Zertifikate für gesundes Wohnen und Bauen. Die Hälfte (50 Prozent) der Deutschen gibt an, sich beim Kauf von Produkten für zuhause wie etwa Möbel, Teppiche, Farben, Baumaterialien, etc. bewusst für wohngesunde Produkte entschieden zu haben.

Unsicherheit und Beratungsinteresse sind auf diesem Themengebiet besonders hoch Die Hälfte der Deutschen ist sich unsicher, ob ihr Zuhause den Ansprüchen an gesundes Wohnen genügt (51 Prozent). Nur 38 Prozent fühlen sich über das Thema "Schadstoffe in Haus und Wohnung" gut informiert. Und sogar ein Drittel der Deutschen (32 Prozent) hätte Bedarf an einer professionellen Beratung für gesundes und schadstoffarmes Wohnen.

Das "Sentinel Haus Institut" unterstützt mit seinen führenden Expert:innen auf dem Gebiet der Wohngesundheit die Print- und Online-Redaktionen von SCHÖNER WOHNEN und HÄUSER. Als Wissensführer für Gesundheit in Gebäuden verfügt das Sentinel Haus Institut über die größte Datenbank mit gesundheitsgeprüften Produkten und zertifiziert innovative Unternehmen nach strengen gesundheitlichen Kriterien.

Christina Gath, Chefredakteurin SCHÖNER WOHNEN: "Die Menschen wünschen sich Orientierung bei der Suche nach Materialien und Produkten, wollen Aufklärung über Schadstoffe, Wohngifte und Umwelt-Siegel. Und dies alles in einer das Interior-Herz ansprechenden Optik, schön und gesund. Dem möchten wir in unseren Magazinen mit Extras und Sonderheften Rechnung tragen, wollen informieren, beraten und inspirieren."

"Um unsere über zwei Millionen digitalen Leser:innen über das Thema bestmöglich zu informieren, bündeln wir unsere Kompetenzen von SCHÖNER WOHNEN und HÄUSER in einem neuen Online-Bereich für Wohngesundheit auf schoener-wohnen.de. Unser Ziel ist es, dauerhaft die erste Anlaufstelle für gesundes und stilvolles Wohnen für jedes Budget im Netz zu werden", erklärt Andrea Fischer, Geschäftsführerin G+J LIVING Digital GmbH.

Peter Bachmann, Geschäftsführer Sentinel Haus Institut: "Wohnen kann krankmachen. Deshalb wollen wir gemeinsam Gesundheit als zentrales Entscheidungskriterium für Bauen, Modernisieren und Einrichten zum Konsumenten bringen. Gleichzeitig bieten die Magazine ein attraktives Umfeld für Unternehmen und Hersteller, ihre gesundheitsgeprüften Produkte zu präsentieren. Die Umfrageergebnisse geben eine hohe Motivation, die Produktpalette in Richtung gesundes Bauen und Wohnen zu erweitern."

Um Leser:innen und User:innen für das Thema Wohngesundheit zu sensibilisieren und zu informieren, entsteht neben dem 44-seitigen Extra "Gesund Bauen & Wohnen", das der SCHÖNER WOHNEN-Ausgabe 04/2021 (EVT: 17.03.) und der HÄUSER-Ausgabe 02/2021 (EVT: 15.03.) beiliegt, ein eigener Online-Bereich rund um das Thema "Wohngesundheit". Unter schoener-wohnen.de/wohngesundheit gibt es weiterführende Informationen.

Außerdem planen die SCHÖNER WOHNEN- und HÄUSER-Redaktionen noch weitere Oversize-Beilagen wie das Extra "Haus und Bauen" (EVT: 14.07.) und "Wohnen im Alter" (EVT: 13.10.) sowie das Sonderheft SCHÖNER WOHNEN SPEZIAL "Bauen & Umbauen" (EVT: 02.07.), in denen das Thema Wohngesundheit eine wichtige Rolle spielt.

Zur Umfrage:

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.030 Personen zwischen dem 08. und 11. Januar 2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Quelle: Copyright APA-OTS Originaltext-Service und Gruner+Jahr, SCHÖNER WOHNEN
Alle Rechte vorbehalten

Foto: Noah Buscher on Unsplash

Text: Gruner+Jahr, SCHÖNER WOHNEN, 05. Mär. 2021

weitere Artikel zum Thema Lifestyle:

BIPA und P&G starten zum vierten Mal erfolgreiche Spendenaktion zugunsten Österreichs Mütter und Kinder in Not

Konsumentinnen und Konsumenten können #MütternHelfen

Lifestyle BIPA und P&G starten zum vierten Mal erfolgreiche Spendenaktion zugunsten Österreichs Mütter und Kinder in Not

20. Apr. 2021 | Wien

Armutsgefährdete Frauen sind von der Coronakrise und dem damit einhergehenden Lockdown besonders betroffen, Mütter gehen in Zeiten wie diesen über ihre Grenzen.

Falstaff präsentiert Restaurant- und Hotel-Guide

Comeback des Genusses

Lifestyle Falstaff präsentiert Restaurant- und Hotel-Guide

20. Apr. 2021 | Wien

Die besten 1.900 Restaurants, Gasthäuser, Beisln und die besten 1.100 Hotels in Österreich und weltweit.

7.Corona-Ausgabe behandelt die Wichtigkeit der Impfung und Tests

Austrotürkische „Neue Heimat Zeitung“

Lifestyle 7.Corona-Ausgabe behandelt die Wichtigkeit der Impfung und Tests

16. Apr. 2021 | Wien

Eines wird in Österreich immer wichtiger: Die migrantische Zielgruppe seriös zu informieren und zu kommunizieren. Wie die "Neue Heimat Zeitung" (Yeni Vatan Gazetesi).

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..