Verantwortung für Bauern, Konsumenten & Mitarbeiter

Politik & Wirtschaft

Berglandmilch

Verantwortung für Bauern, Konsumenten & Mitarbeiter

25. Jän. 2021 | Wels

Die österreichische Molkerei Berglandmilch hat daraus ebenfalls Konsequenzen gezogen und die bereits sehr strengen hausinternen Maßnahmen nochmals adaptiert. Mit Montag 25.01.21 tragen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berglandmilch sowohl in der Verwaltung als auch in der Produktion die sichereren FFP2 Masken. Für Berglandmilch Geschäftsführer DI Josef Braunshofer eine Selbstverständlichkeit: „Als größtes heimisches Milchverarbeitungs- und –vermarktungsunternehmen tragen wir große Verantwortung. Das betrifft vor allem das Thema der Versorgungssicherheit der österreichischen Bevölkerung. Wir tragen zudem Verantwortung für den Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Schon seit einigen Wochen haben diese daher die Möglichkeit, sich regelmäßig testen zu lassen. Zusätzlich wurde nun für ausreichend FFP2 Masken gesorgt, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung stehen.“

Berglandmilch hat schon in den vergangenen Monaten der Pandemie effektives Krisenmanagement bewiesen. Die Milchabholung aller 10.000 Bauern konnte zu jeder Zeit gewährleistet werden. Der so wichtige Absatzmarkt Gastronomie und Hotellerie fiel zwar fast zur Gänze weg, durch rasche Anpassungen im Produktionsablauf konnte aber auf das geänderte und stark schwankende Nachfrageverhalten der Kunden flexibel reagiert werden. Das ist nicht nur auf die enge Zusammenarbeit zwischen Handelspartnern, Molkerei und Bauernschaft zurückzuführen, sondern auch auf das breite Kompetenzfeld der Berglandmilch. Dafür stehen die Qualitätsmarken Schärdinger, Tirol Milch, Stainzer und Lattella. Ein Zeichen für die zukunftsfähige Wirtschaftsweise, der sich die Berglandmilch Bäuerinnen und Bauern verschrieben haben.

Die Berglandmilch Bäuerinnen und Bauern, die einzigen Eigentümer des Unternehmens, gelten als Vorreiter im Engagement um Nachhaltigkeit. Zusätzlich zum Garant einer gentechnikfreien Produktionsweise, dem Einsatz ausschließlich europäischer Futtermittel, dem Verzicht auf den Einsatz von Palmöl in der Fütterung und dem Verzicht der Anwendung des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat, geht man mit Anfang April 2021 wieder einen Schritt weiter: dem ausschließlichen Einsatz von echter Milch in der Kälberaufzucht.

Konsumentinnen und Konsumenten können sich also auch weiterhin auf die Produkte ihrer heimischen Qualitätsmarken Schärdinger, Tirol Milch, Stainzer und Lattella verlassen.

Quelle: APA-OTS
Fotocredit: Daniela Köppl|Berglandmilch

Text: Berglandmilch eGen, 25. Jän. 2021
Zur Galerie springen

weitere Artikel zum Thema Landwirtschaft:

Neuer Termin am 06. und 07. August 2021

BIOFELDTAGE 2021

Agrar & Handel Neuer Termin am 06. und 07. August 2021

05. Mär. 2021 | Donnerskirchen

Um die sichere Abhaltung der BIOFELDTAGE 2021 gewährleisten zu können, wurde mit 06. und 07. August 2021 ein neues Datum mit Planungssicherheit für alle Beteiligten festgelegt.

AGRANA schließt bisher längste Stärkekartoffelkampagne erfolgreich ab

EANS-News

Agrar & Handel AGRANA schließt bisher längste Stärkekartoffelkampagne erfolgreich ab

05. Mär. 2021 | Wien

Kampagne 2020/21 dauerte insgesamt 189 Tage.

Die New Generation im Kufsteinerland startet durch

Video-Clips: So! sind wir

Gesellschaft & Kommunales Die New Generation im Kufsteinerland startet durch

05. Mär. 2021 | Kufstein

Eine junge hochmotivierte Gruppe präsentiert Werte über Video-Clips.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..