Wenn die Kontrollen versagen

Chronik

Schlachthof-Prozess

Wenn die Kontrollen versagen

21. Apr. 2021 | Graz

Eiter soll an Fleischstücken heruntergeronnen sein, genuss-untaugliches „Gammel“-Fleisch neben dem zum Verkauf vorbereiteten gelagert worden sein, ausgesonderte Schweinehälften für die Tierkörperverwertung doch wieder in die Verarbeitung gebracht worden sein – das wird dem Betrieb vorgeworfen. Einige Aussagen von Zeug:innen im ersten Teil des Gerichtsprozesses im März diesen Jahres bekräftigen die Vorwürfe.

Erstaunlich dabei: Offenbar waren die Missstände im Bereich der Hygiene und dem Umgang mit den Tieren kein Geheimnis. Im Gegenteil: Es soll laufend Anzeigen gegeben haben. Selbst Zulieferer sagten vor Gericht aus, dass sie die Hygienezustände als nicht gut empfanden. Der Kontrolltierarzt eines ehemaligen Abnehmers von Schweinehälften aus dem Schlachtbetrieb berichtet von Abszessen und Verletzungen auf den Tierkörpern, von Fäulnis und davon, dass er regelmäßig angelieferte Tierhälften aussortieren musste. Auch er habe den Schlachtbetrieb mehrfach angezeigt.

Warum handeln die Behörden nicht? Zu diesem Zeitpunkt ist unklar, welche Maßnahmen und Strafen die zuständigen Behörden als Reaktion auf die jahrelangen Anzeigen verhängten. Zuständig sind je nach Anzeigefall entweder die Bezirksbehörde oder die Veterinärdirektion des Landes. Wie kann es aber sein, dass mehrere Zeug:innen von quasi denselben Problemen im Betrieb über Jahre hinweg berichten? Die „Fleischbeschau-Tierärzt:innen“ vor Ort, die Hygiene, Tiergesundheit und Tierschutz kontrollieren sollen, sagen aus, dass sie nicht erfahren, was aus ihren Anzeigen wird. Versuche, die Weiterverarbeitung von Gammel-Fleisch durch farbliche Markierungen (und damit Entwertung) zu verhindern, scheiterten – unter anderem daran, dass einfach keine Farbe mehr geliefert wurde, so die Aussage eines Schlachthof-Tierarztes.

Der VGT machte bereits 2015 auf grobe Tierschutzverletzungen im Betrieb aufmerksam. Elektroschock-Treiber wurden routinemäßig im Zutrieb zur Betäubungsanlage eingesetzt; selbst gehunfähige Schweine wurden mit Elektroschocks weitergetrieben, wie Videoaufnahmen 2015 und 2019 zeigten. Die Maßnahmen nach dem bundesweiten „Schlachthofskandal“ 2015 schienen zumindest in diesem Betrieb südlich von Graz kaum Veränderungen gebracht zu haben.

David Richter, VGT-Kampagnenleiter und Stellv.-Obmann: Wie kann es sein, dass diese Missstände über Jahre bekannt sind und einfach nicht abgestellt wurden? Es ist ein trauriges Beispiel für das Versagen des Kontrollapparats, der von vielen als „Absicherung, dass alles in Ordnung sei in der Tiernutzungsindustrie“ verwendet wird. Offensichtlich ist nicht alles in Ordnung! Aber um das aufzurollen braucht es scheinbar erst einen handfesten Gammelfleisch-Skandal. Die große Frage bleibt nun, ob die Behörden und das Kontrollsystem aus dem Prozess eine Lehre gezogen haben!

Der Prozess wird im Landesverwaltungsgericht Graz am Freitag, 23.04., ab 9 Uhr fortgeführt. Der VGT hat eine Protestkundgebung vor dem Gericht von 8-9 Uhr angekündigt.
Foto: VGT.at

Text: Verein gegen Tierfabriken, 21. Apr. 2021

weitere Artikel zum Thema Tierschutz:

Biber fast zu Tode gequält

Skandal in Altheim

Natur & Umwelt Biber fast zu Tode gequält

19. Apr. 2021 | Altheim

Tierschutzverein Ried und PFOTENHILFE retten schwer verletztes, streng geschütztes Tier aus illegaler Falle/Hinweise auf Täter erbeten/"Biberproblem" in Altheimer Gemeinderat diskutiert.

Schwarzschwan Küken sind endlich geschlüpft

Anmutig, elegant und edel

Natur & Umwelt Schwarzschwan Küken sind endlich geschlüpft

13. Apr. 2021 | Stubenberg am See

Ganz Österreich hat in den vergangenen Tagen via Hitradio Ö3 Webcam mitgefiebert.

Schreckliche Zustände in nö. Schweinezucht

VGT deckt auf

Agrar & Handel Schreckliche Zustände in nö. Schweinezucht

07. Apr. 2021 | Wien

Verletzte Ferkel, verwesende Kinder neben ihren Müttern, lebenslang enge Kastenstände für Mutterschweine, Vollspaltenboden und schmerzhafte Kastration – Strafanzeige.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..