Von nachhaltigen Lebensmitteln, klimafitten Städten und der Metallfabrik der Zukunft

Wissen & Technik

Digitaler Töchtertag am AIT

Von nachhaltigen Lebensmitteln, klimafitten Städten und der Metallfabrik der Zukunft

21. Apr. 2021 | Wien

Der Töchtertag will Mädchen neue Berufsbilder abseits gängiger Gender-Klischees eröffnen. Das AIT Austrian Institute of Technology unterstützt diese Initiative bereits seit Beginn, um Mädchen die vielfältigen Karrierechancen in Forschung und Technik näherzubringen. COVID-bedingt findet der Töchtertag am 22. April digital statt und gibt Einblicke in die spannenden Forschungsthemen des AIT.

„Wo kommt eigentlich unser Essen her?“, fragt Forscherin Beatrix Wepner aus dem Center for Innovation Systems & Policy. Was hat die Produktion von Lebensmittel für Auswirkungen auf Menschen und Umwelt? Damit wir auch in Zukunft nachhaltige und gesunde Lebensmittel haben, müssen sich Politik und Wirtschaft schon jetzt Maßnahmen dafür überlegen. „Aber auch wir als Konsument*innen müssen unseren Beitrag leisten“, sagt die Expertin.

„Was brauchen Städte, um klimafit zu werden?“, fragt Forscherin Tanja Tötzer aus dem Center for Energy die Mädchen und zeigt eindrucksvoll, wie das AIT Städten dabei hilft, widerstandfähiger gegenüber dem Klimawandel zu werden und effektive Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimawandelanpassung zu setzen.

Anna Huditz aus dem Center for Low-Emission Transport führt die Teilnehmerinnen des Töchtertags raus aus dem Labor und ab auf die Straßen. Denn sie zeigt, wie wir an den Verkehrssystem von morgen forschen und mit fahrbaren Messgeräten die Straßen und Schienen fit für die Zukunft machen. Wonach der RoadSTAR auf der Straße sucht und wieso alles wackelt, wenn MOSES anrollt, erklärt Anna Huditz ebenfalls.

Über 99 Prozent unseres Planeten Erde haben über 1.000 °C. Diese Temperaturen lassen sich über Erdwärme oder Geothermie zum Heizen, aber auch zum Kühlen nutzen. Wie das Kühlen bei diesen Temperaturen funktioniert und woran eine Geologin am AIT den ganzen Tag forscht, erklärt Edith Haslinger aus dem Center for Energy.

Carina Schlögl aus dem Center for Low-Emission Transport zeigt den Mädchen, wie viele Schritte es braucht, bis ein fertiges Auto vom Fließband fährt oder Ski über die Pisten gleiten können. Dazu gehören das Gießen, Wärmebehandeln, Umformen, Schneiden, Schweißen und Lackieren. Was genau in Metallfabriken passiert, wie all die Abläufe ineinandergreifen und wie das AIT dabei hilft, dass diese Prozesse noch umweltfreundlicher passieren, erklärt die Werkstoffwissenschaftlerin mit großer Begeisterung.

Simone Kriglstein aus dem Center for Technology Experience nimmt die Mädchen mit ins Reich der Spielforschung. Die Spielentwicklung ein hochkreativer Prozess, denn es gibt fast keine Grenzen, wie Spieler*innen mit einem Spiel interagieren können. Eine wesentliche Fragestellung dabei ist, welche Bausteine für das Spieldesign notwendig sind, um ein positives Spielerlebnis zu fördern. Spieler*innen können schon während dem Designprozesses aktiv miteingebunden werden, um Probleme im Spieldesign, beim Schwierigkeitsgrad oder der Bedienbarkeit früh genug identifizieren zu können.

„Wir nutzen den Töchtertag als ideale Möglichkeit, Mädchen den vielseitigen Beruf der „Forscherin“ vorzustellen und ihnen auch konkrete Karrierechancen am AIT aufzuzeigen“, so Wolfgang KnollAIT Managing Director. „Denn mit der Suche nach jungen Talenten kann man gar nicht früh genug beginnen. Einige unserer jetzigen Forscherinnen sind selbst durch ähnliche Initiativen auf uns aufmerksam geworden.“

Quelle: Copyright APA-OTS Originaltext-Service und AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Alle Rechte vorbehalten
Fotocredit: AIT/Thomas Lerch

Text: AIT Austrian Institute of Technology GmbH, 21. Apr. 2021

weitere Artikel zum Thema Bildung und Schule:

Aufnahmeverfahren zum Medizinstudium

12.777 nahmen teil

Bildung & Recht Aufnahmeverfahren zum Medizinstudium

21. Jul. 2021 | Wien

Insgesamt 1.740 Studienplätze sind zu vergeben.

Landesgesundheitsagentur unterstützt Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher beim Aufnahmetest zum Medizin-Studium

Vorbereitungskurs für den Medizin-Aufnahmetest

Bildung & Recht Landesgesundheitsagentur unterstützt Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher beim Aufnahmetest zum Medizin-Studium

20. Jul. 2021 | St. Pölten

„Damit wollen wir sicherstellen, dass auch in Zukunft ausreichend engagierte und bestens ausgebildete Medizinerinnen und Mediziner für die NÖ Bevölkerung im Einsatz sind“.

Besuch in der Michelstettner Schule

Eine Ausstellung, die bewegt

Bildung & Recht Besuch in der Michelstettner Schule

15. Jul. 2021 |

Neu ist heuer der Ausstellungsschwerpunkt „Blind. Taub. Krüppel… Zur Geschichte von Behinderung und Schule“.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lese unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücke bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken Sie bitte auf akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..