ÖAMTC: In den letzten zehn Jahren 74 Verkehrstote an Pfingstwochenenden

Chronik

Konzentration auf der Straße erforderlich

ÖAMTC: In den letzten zehn Jahren 74 Verkehrstote an Pfingstwochenenden

29. Mai. 2020 | Wien

In 2020 sind im österreichischen Straßenverkehr laut vorläufigen Zahlen des BMI bisher 115 Personen tödlich verunglückt. Dieser Wert liegt aktuell 12 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres und auch deutlich unter dem Stand von 2018. Diese positive Tendenz ist durchaus auf die stark verminderte Mobilität in den letzten Wochen zurückzuführen. "Aktuelle Statistiken zeigen jedoch, dass wieder deutlich mehr Menschen unterwegs sind – dementsprechend ist auch das Kfz-Verkehrsaufkommen langsam auf dem Weg zum Vorkrisen-Niveau. Nach wochenlanger Corona-Isolation haben zuletzt viele Menschen die freien Tage wieder vermehrt für Ausflüge und Besuche bei Verwandten und Freunden genutzt", erklärt ÖAMTC-Verkehrstechniker David Nosé.

Erhöhtes Verkehrsaufkommen zu Pfingsten erfordert volle Konzentration Mit Pfingsten steht nun ein verlängertes Wochenende bevor, das in den vergangenen Jahren von zahlreichen schweren Verkehrsunfällen überschattet war. Seit 2010 starben an dem Feiertagswochenende in Österreich 74 Menschen bei Verkehrsunfällen, mehr als 6.000 wurden verletzt (Quelle: Statistik Austria / Bearbeitung der ÖAMTC-Unfallforschung). Die Gründe dafür sind vielfältig: Ein erhöhter Mix unterschiedlichster Verkehrsteilnehmer wie Auto-, Motorrad-, Moped- und Fahrradfahrer sowie Fußgänger sind auf den Straßen unterwegs. "Personen auf zwei Rädern stellen eine Risikogruppe dar und erfordern die besondere Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer", hält der ÖAMTC-Verkehrstechniker fest. "Ebenso spielt das Wetter eine Rolle. An einem verregneten Wochenende sind naturgemäß weniger Ausflügler und insbesondere Zweiradfahrer unterwegs. Dementsprechend passieren weniger Unfälle. In der wärmeren Jahreszeit und bei guter Wetterlage neigen Verkehrsteilnehmer zur Selbstüberschätzung und zu unüberlegten Fahraktionen." Häufigste Unfallursachen sind Unachtsamkeit bzw. Ablenkung, Vorrangverletzungen sowie nicht angepasste Geschwindigkeit."

Verkehrsteilnehmer und Exekutive sind gefordert Für einen sicheren Straßenverkehr an Pfingsten bedarf es eines funktionierenden Zusammenspiels von Verkehrsteilnehmern und Exekutive. "Eine verstärkte Präsenz der Polizei mit zusätzlichen Kontrollen sehen wir grundsätzlich positiv", so Nosé und fügt hinzu: "Die Präsenz der Exekutive begünstigt eine nachhaltige Verkehrserziehung, die vor allem durch Kontrollen, insbesondere durch Anhaltungen, erzielt werden kann. So sollten neben den Hauptverkehrsrouten besonders auf stark befahrenen Motorrad- und Ausflugsrouten verstärkt Überwachungen stattfinden. Denn sichtbare Präsenz der Polizei verstärkt die Aufmerksamkeit und das korrekte Verhalten der Verkehrsteilnehmer." Der Mobilitätsclub rät Verkehrsteilnehmern außerdem, sich im Straßenverkehr defensiv und aufmerksam fortzubewegen. "Wenn ich mich im Straßenverkehr bewege, muss ich stets damit rechnen, dass andere Fehler machen", mahnt der ÖAMTC-Verkehrstechniker. Angepasste Geschwindigkeit sowie die Einhaltung des geforderten Sicherheitsabstandes können bereits einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit leisten.

Foto: ÖAMTC

Text: (APA-OTS) /ÖAMTC, 29. Mai. 2020

weitere Artikel zum Thema Allgemeines:

Trendwende nach Lockdown – Kreditvergabe wird strenger

durchblicker.at

Politik & Wirtschaft Trendwende nach Lockdown – Kreditvergabe wird strenger

08. Jul. 2020 | Wien

durchblicker.at analysiert den Einfluss der Pandemie auf das Verhalten der Banken bei der Kreditvergabe.

Ferienstart im Süden und Westen bringt laut ARBÖ erneut lange Wartezeiten in Richtung Slowenien

3 Stunden und mehr

Reisen Ferienstart im Süden und Westen bringt laut ARBÖ erneut lange Wartezeiten in Richtung Slowenien

07. Jul. 2020 | Wien

Am kommenden Wochenende starten die Sommerferien in Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg sowie Teilen der Niederlande. In „normalen“ Jahren bedeutet dies kilometerlange Staus und stundenlange Verzögerungen auf den Transitrouten in West- und Südosterreich sowie den Stadtausfahrten.

Staus durch Sperre der Gürtelausfahrt (A23)

Beeinträchtigungen im Wiener Stadtgebiet

Chronik Staus durch Sperre der Gürtelausfahrt (A23)

07. Jul. 2020 | Wien

Starke Beeinträchtigungen im Wiener Stadtgebiet

17. Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnenpreis 2020 ausgeschrieben

Journalistenpreis

Bildung & Recht 17. Prälat-Leopold-Ungar-JournalistInnenpreis 2020 ausgeschrieben

04. Jul. 2020 | Wien

Caritas der Erzdiözese Wien und Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien (RLB NÖ-Wien) prämieren zum 17. Mal sozial engagierten Journalismus in den Kategorien Print, TV, Hörfunk und Online.

Frühere Artikel mit Monatswahl

Frühere Artikel mit Monatswahl

Allgemeine Nutzungsbedingungen / DSGVO

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken sie bitte auf Akzeptieren!

Cookies die wir verwenden

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte lesen sie unsere Datenschutzrichtlinien durch. Um auf unsere Webseite zu gelangen, drücken sie bitte auf Akzeptieren!

PHPSESSID
PHP für innere Verwendung. Session Identifizierung, ist aktiv bis zur Schließung des Browser.

gtc_lang
Die Programiersprache der Webseite. Das hat auf der Webseite immer HU Wert. Wird vom Administrations-System verwendet. Läuft nach einem Monat ab.

gtc_gdpr
Wird für die DSGVO Akzepierung verwendet, läuft nach 3 Monaten ab.

GTC_ENTITY_user
Für registrierte User. Wenn mann registriert ist, enthält es eine unique Identifikation, mit welcher der User automatisch bei der wieder-Öffnung des Browsers eingeloggt wird. Auf dieser Seite gibt es zur Zeit keine Registration.

Die Seite verwendet keine speziellen Cookies die die Daten des Users behandeln, sondern nur ausschließlich welche, die nicht auf die Daten der User zugreifen.

Falls wir in Zukunf Marketing-Cookies verwenden, finden sie die Liste der Cookies auf dieser Seite und können dann den entsprechenden Kasten zur Akzeptanz anklicken..